Gesellschaft
Gesellschaft
Kultur
Kultur
Gesundheit
Gesundheit
Sprachen
Sprachen
Beruf
Beruf
Schule
Schule
Grundbildung
Grundbildung
Logo Stadt Biberach
Programm / Programm / 2 Kultur und Gestalten / Literatur
Programm / Programm / 2 Kultur und Gestalten / Literatur
Seite 1 von 2

Kurs abgeschlossen Vortrag Heiligen Martin Geschichte Bräuche Kunst (172-20105)

ab Fr., 10.11., 20.00 Uhr
Dozent: Gunther Dahinten

Martinskirche, Martinsumzug, Martinsgans, Martinimarkt - der Name des Heiligen Martin ist allgegenwärtig: über das religiöse Leben hinaus im bürgerlichen Alltag durch reichhaltiges Brauchtum und durch künstlerische Darstellungen. Martin, vor allem bekannt als Bischof von Tours, wurde einer der wichtigsten Repräsentanten des Christentums. Die berühmte Mantelteilung ist ein Symbol für Nächstenliebe, für das Teilen und für ein standesübergreifendes Menschsein. 316 oder 317 nach Christus geboren, wurde Martin am 11.11.397 beerdigt. Daher rührt sein Gedenktag am 11. November, der früher ein wichtiger Lostag war. Der Vortrag beschreibt das Leben und die Nachwirkungen dieses außergewöhnlichen Mannes. Sein Wirken steht auch für Friedensarbeit und länderübergreifende Verständigung, was ihm aktuelle Gültigkeit verleiht. Lokale Bezüge werden nicht fehlen über diesen Martin, der schon zu Lebzeiten eine Legende war.

Keine Anmeldung möglich Genial: die Oper "Carmen" (172-20106)

ab Fr., 26.1., 20.00 Uhr
Dozent: Gunther Dahinten

Welche Oper beginnt mit einer Explosion? Antwort: "Carmen" von Georges Bizet. Das rasante Vorspiel mit dem berühmten Torero-Lied versetzt jeden Hörer in Hochstimmung, und die hält bis zum Schluss an. Denn "Carmen" gehört zum Besten, was die Musikgattung Oper zu bieten hat: eine ereignisreiche Handlung und eine Musik, die Dramatik, Sensibilität und üppige Melodik vereint. Ein geniales Werk, das den Kenner ebenso begeistert wie den einfachen Musikfreund. Den Welterfolg durfte der Komponist nicht erleben, denn Bizet starb kurz nach der Uraufführung 1875 mit 36 Jahren an den Folgen seines Gelenkrheumatismus - und in der Trauer darüber, dass "Carmen" anfangs als Misserfolg galt. Der "musikalische Vortrag" informiert in knapper Form über das Leben von Bizet und die Geschichte von "Carmen", die auf einer Novelle von Prosper Mérimée beruht und somit auch literarisches Format hat. Ausführlich kommt die Musik zur Geltung. Die Liebhaber von Oper und von schönen Stimmen dürfen sich auf CD-Aufnahmen mit deutschen und internationalen Spitzensängern freuen, was den Abend zu einer kleinen Hör-Oper macht.

Kurs abgeschlossen Matinee im vhs Foyer - Bunt sind schon die Wälder... (172-20107)

ab So., 12.11., 11.00 Uhr
Dozentin: Edeltraud Garlin

Vielfältig gemischt, wie das Leben im Wald, so zeigt sich das Programm dieser Matinée auf der Treppe am Sonntagmorgen. Umrahmt vom Jagdhornbläserchor Biberach gibt es Poesie rund um Bäume, Wald und Jagd. Von Hermann Hesse über Eduard Mörike und Ludwig Uhland bis zu Hartmut Löffel reicht der Bogen, der die Zuhörer auf wundersame Weise in das Zauberreich der Natur führt. "Im Wald ein Baum sein", Sehnsucht nach der Natur im Gedicht und "Piktors Verwandlung" als modernes Märchen, sind Höhepunkte in dieser Stunde.
Edeltraud und Günther Garlin, lesen, der Jagdhornbläserchor Biberach spielt unter der Leitung von Robert Wölfle.

Kurs abgeschlossen Geschichten und Gedichte zur Einstimmung in die Weihnachtszeit (172-20120)

ab Mo., 18.12., 15.00 Uhr
Dozentin: Edeltraud Garlin

Hören Sie an diesem Nachmittag verschiedene, neue und alte Geschichten und Gedichte zur Weihnachtszeit und genießen Sie diese vorweihnachtliche Stunde mit Kaffee und Plätzchen.

Für die meisten ist sie eine "Geheimschrift", die alte deutsche Schreibschrift. In diesem Seminar lernen Sie das Lesen dieser Schrift mithilfe von Kopien aus verschiedenen Zeitepochen. Danach können Sie Briefe, Tagebücher, Testamente Ihrer Vorfahren, die Sie vielleicht in einer Schublade gefunden haben, endlich lesen und deren Geheimnissen auf die Spur kommen. Auf Wünsche der Teilnehmer/innen wird im Seminar eingegangen. Sie können z. B. alte Schriftstücke mitbringen, die gemeinsam gelesen werden. Vorkenntnisse sind keine erforderlich. Anfallende Kopierkosten werden vor Ort abgerechnet.

Wie jedes Jahr im Herbst findet der jährliche Bücherflohmarkt am 23. September in der vhs statt. Qualitätsvolle Bücher in deutscher Sprache wie auch zum Teil in verschiedenen Fremdsprachen mit Schwerpunkt auf englisch- und französischsprachiger Literatur können zu extrem günstigen Preisen erstanden werden. Zur Übersichtlichkeit ist das breite Angebot an Büchern nach Themengebieten vorsortiert. Sollten die eigenen Bücherregale im Haus überfüllt sein, freuen wir uns natürlich vorab über Bücherspenden in allen Sprachen.
In Kooperation mit dem Verein Freunde der Volkshochschule e.V. und für französischsprachige Literatur den Freunden der französischen Sprache und Kultur e.V. wird der Bücherflohmarkt organisiert. Die Erlöse kommen der Arbeit der jeweiligen Freundeskreise zugute.

Plätze frei Gespräche über Literatur (181-20101)

ab Mi., 7.3., 18.30 Uhr
Dozentin: Sigrun Winkler

Lesen Sie gern und möchten Sie sich mit anderen Leser(n)/innen austauschen? Gelegenheit dazu bietet der Literaturkreis. Das Reden über ein Buch ist von Bedeutung, da unterschiedliche Ansichten dazu beitragen, die Lektüre zu vertiefen. Subjektive Leseerfahrungen spielen in den Gesprächen eine große Rolle. Wir beschäftigen uns sowohl mit Literatur des 20. Jahrhunderts als auch mit Literatur der Gegenwart und werden auch versuchen, bei dem Riesenangebot der jährlichen Neuerscheinungen einige für uns interessant erscheinende Bücher zu finden. Ziel ist es, gemeinsam mit viel Interesse und Freude an der Literatur und durch Denkanstöße herauszufinden, welche Themen die von uns ausgewählten Autoren heute und in den vergangenen Jahrzehnten bewegt haben. Hinweise zur Zeit- und Literaturgeschichte ergänzen das Gespräch. Die Auswahl der Bücher wird gemeinsam besprochen. Außer der Freude am Lesen und Lust am kontroversen Gespräch sind keinerlei Voraussetzungen erforderlich.

Plätze frei Autorentreff "Buch kreativ" (181-20102)

ab Mo., 16.4., 18.30 Uhr
Dozentin: Anja Kislich

Sie haben Freude am Schreiben und wünschen sich neue Inspirationen für Ihre Texte? Dann ist das der richtige Kurs für Sie. Interessante Gespräche und konstruktives Feedback von anderen Autoren und Schreibbegeisterten helfen Ihnen dabei, Ihre Schreibfertigkeiten zu entwickeln. Die Dozentin Anja Kislich moderiert diesen neuen Autorentreff und gibt Ihnen die passenden Informationen, um Ihre Schreibfertigkeiten gezielt voranzutreiben. Sie hat mehrere Bücher geschrieben, illustriert und als Literarische Agentin selbst international vermarktet. Seit 2007 unterrichtet Anja Kislich "kreatives Schreiben" an Kunst- und Volkshochschulen. Für Ihre individuellen Fragen zum eigenen Projekt steht sie Ihnen auch außerhalb des Kurses auf Nachfrage gerne hilfreich zur Seite. Falls Sie Ihre Buchidee verkaufen wollen, erhalten Sie auch hierfür von der Dozentin alle wichtigen Informationen. Ihre individuelle Projektbegleitung ist in der Kursgebühr nicht enthalten. Wer ein Skript möchte, kann dieses für 5 Euro erwerben. Vorkenntnisse im Schreiben sind nicht erforderlich.

Plätze frei Eine Reise mit 5 PS durch die Heimat Europa - Kurt Tucholsky (181-20103)

ab Fr., 29.6., 20.00 Uhr
Dozent: Hans-Jürgen Bollig

"Wer die Enge seiner Heimat begreifen will, der reise. Wer die Enge seiner Zeit ermessen will, studiere Geschichte." (Kurt Tucholsky)
In Zeiten, in denen der Begriff Heimat in einem zerrissenen Europa eine neue Blüte erlebt, will Hans-Jürgen Bollig mit biografischen Informationen zu und Texten von Kurt Tucholsky, Peter Panter, Theobald Tiger, Kaspar Hauser und Ignaz Wrobel eine heiter besinnliche Reise durch die Heimat Europa jenseits aller ideologischen Überfrachtungen unternehmen. Über Tucholsky schrieb er 1974 seine umfangreiche Examensarbeit und beschäftigt sich seit Langem mit dem kritischen Beobachter der Weimarer Republik. So ist es nicht verwunderlich, dass er Mitglied der "Kurt Tucholsky Gesellschaft" ist.
Hans-Jürgen Bollig, pensionierter Gymnasiallehrer für Deutsch, Geschichte, Politik und Darstellendes Spiel, arbeitet seit Jahrzehnten nebenberuflich als "Freier Journalist" und seit Kurzem auch als Autor von Kurzgeschichten, Erzählungen, Reiseberichten und Gedichten. Mit der Stadt Biberach ist er seit über vierzig Jahren durch Freundschaften verbunden, hat die Stadt auch häufig besucht und auch einige Texte über die Stadt verfasst.

Keine Anmeldung möglich Sehr schwäbisch: 7 Schwaben, Gogen und Michael von Jung (181-20105)

ab Fr., 9.3., 20.00 Uhr
Dozent: Gunther Dahinten

Die Legende von den 7 Schwaben gehört zum Basiswissen über die eigenwilligen Menschen des deutschen Südens, die alles können (außer "Hochdeutsch"), auch über sich selbst lachen. Der vhs-Abend informiert über die Legende der 7 Schwaben, über das Wesen von Ober- und Unterschwaben (regional gemeint), und er bringt zwei ganz besondere Eigenwilligkeiten zu Gehör: Information über die deftigen Gogen, samt der derben Witze, und über das Wirken des berühmten, wenn nicht gar berüchtigten Ritters Michael von Jung, der im frühen 19. Jahrhundert als Pfarrer in Kirchdorf an der Iller durch seine fröhlich-makabren Grablieder eine "schräge" Berühmtheit erlangte. Vertraute schwäbische Volkslieder, darunter von Silcher, und einige der kuriosen Beerdigungslieder von Michael Jung werden im Programm des Abends natürlich nicht fehlen.



Seite 1 von 2