Gesellschaft
Gesellschaft
Kultur
Kultur
Gesundheit
Gesundheit
Sprachen
Sprachen
Beruf
Beruf
Schule
Schule
Grundbildung
Grundbildung
Junge vhs
Junge vhs
Logo Stadt Biberach
Programm / Programm / 3 Gesundheit und Bewegung / Qigong
Programm / Programm / 3 Gesundheit und Bewegung / Qigong

Anmeldung auf Warteliste Gesundheitsbewusstes Yoga und Qigong (222-30114A)

ab Di., 10.1., 9.00 Uhr
Dozentin: Hanna Urstöger

Yogaübungen, verbunden mit Atmung und Entspannung, stärken, kräftigen und dehnen unseren Körper, das ist das Ziel. Qigongübungen sind ausgleichend und stärkend. Das Ziel ist, die Energiekanäle frei zu machen (Meridiane) und neue, frische Energie aufzunehmen. Viele Übungen sind ähnlich in beiden Systemen. Für Menschen im reiferen Alter.

Anmeldung möglich Qigong - Taijiquan - Fortgeschrittene (222-30284)

ab Mo., 26.9., 18.30 Uhr
Dozentin: Renate Jakob

Qi Gong und Taijiquan sind Bewegungsformen in Meditation. Ziel ist die Pflege, Stärkung und Harmonisierung des Qi, der Lebensenergie. Qi-Gong-Übungen sorgen für mehr Wohlbefinden, Entspannung, Stressabbau, Schmerzlinderung, Verbesserung der Körperwahrnehmung, Kraft, Beweglichkeit und Koordination. Die Teilnehmenden erwerben Grundlagen, sowie vertiefende Aspekte zur stetigen Weiterentwicklung eines Übungsprogramms. Sanfte Bewegungen lockern den Körper, der Geist kommt zur Ruhe.
Es werden Übungen, beziehungsweise komplette Übungsreihen mit unterschiedlichen Schwerpunkten vermittelt wie etwa Basisübungen, die 18-teilige Form, Brokatübungen, Meridiandehnungen, Elementeübungen, Akupressur und Schwungübungen. Am Ende des Kurses können die Teilnehmenden bei regelmäßiger Teilnahme ihr persönliches Übungsprogramm im Alltag anwenden.

In diesem Fortgeschrittenen-Kurs wird das bisher gelernte Übungsprogramm weiterentwickelt, korrigiert und vertieft. Neue ergänzende Übungen erweitern das Übungsprogramm.

Anmeldung möglich Qigong für Teilnehmer mit Erfahrung (222-30285)

ab Di., 20.9., 18.15 Uhr
Dozentin: Renate Jakob

Qi Gong und Taijiquan sind Bewegungsformen in Meditation. Ziel ist die Pflege, Stärkung und Harmonisierung des Qi, der Lebensenergie. Qi-Gong-Übungen sorgen für mehr Wohlbefinden, Entspannung, Stressabbau, Schmerzlinderung, Verbesserung der Körperwahrnehmung, Kraft, Beweglichkeit und Koordination. Die Teilnehmenden erwerben Grundlagen, sowie vertiefende Aspekte zur stetigen Weiterentwicklung eines Übungsprogramms. Sanfte Bewegungen lockern den Körper, der Geist kommt zur Ruhe.
Es werden Übungen, beziehungsweise komplette Übungsreihen mit unterschiedlichen Schwerpunkten vermittelt wie etwa Basisübungen, die 18-teilige Form, Brokatübungen, Meridiandehnungen, Elementeübungen, Akupressur und Schwungübungen. Am Ende des Kurses können die Teilnehmenden bei regelmäßiger Teilnahme ihr persönliches Übungsprogramm im Alltag anwenden.
Die bisher gelernten Übungsreihen werden wiederholt, korrigiert und vertieft. Ergänzende Übungen erweitern das Qigong-Übungsprogramm.

Anmeldung auf Warteliste Qigong (222-30291)

ab Mi., 9.11., 9.45 Uhr
Dozentin: Hanna Urstöger

Qigong ist ein altes, traditionelles, chinesisches Bewegungsprogramm. Es entstand vor mehr als 5000 Jahren. Eine Methode, die den Körper und Geist, Körperhaltung, Atem und Gedanken trainiert. Dadurch werden die Aktivitäten der inneren Organe und die Abwehr des Körpers erhöht. Innere Ruhe und entsprechendes Atmen ist der Unterschied zwischen bewegtem Qigong und Gymnastik. Übungsserien: achtzehn Übungen Taiji-Qigong; acht Übungen: Das Daoyin-Baojian Gong. Für Menschen im reiferen Alter.

Lungen-Qigong ist speziell für die Pflege der Lunge, Aktivierung des Atemsystems und Stärkung des Immunsystems geeignet. Mit der Atemluft wird "Neues aufgenommen und Altes ausgestoßen". Bewusstes Atmen in Verbindung mit Bewegung und Selbstmassage unterstützt unsere Lungenfunktion, öffnet den Brustkorb und die Lungenflügel, dehnt und entspannt die Wirbelsäule. Alle Aspekte des menschlichen Lebens auf körperlicher, energetischer und geistig, seelischer Ebene werden angesprochen. Diese Lungenübungen sind besonders für Menschen mit Lungendisharmonie geeignet und Menschen die eine Corona-Erkrankung durchgemacht haben und aus medizinischer Sicht genesen sind. Gesunden Menschen dienen sie zur Stärkung der Widerstandsfähigkeit des Organismus.

Referentin ist Ute Kammel.
In Kooperation mit der vhs-G.