Gesellschaft
Gesellschaft
Kultur
Kultur
Gesundheit
Gesundheit
Sprachen
Sprachen
Beruf
Beruf
Schule
Schule
Grundbildung
Grundbildung
Logo Stadt Biberach
Programm / Kalender
Programm / Kalender

Veranstaltungen am 07.02.2019:

Kurs abgeschlossen Künstliche Intelligenz in der Industrie 4.0 (191-11004)

ab Do., 7.2., 9.30 Uhr
Dozent: Thomas Kuhn

Industrie 4.0 ist als vierte industrielle Revolution in aller Munde. Der Vortrag stellt dar, wie sich die vierte industrielle Revolution von den vorherigen Revolutionen unterscheidet, und worin die Herausforderungen und Chancen von Industrie 4.0 liegen. Wir diskutieren Herausforderungen wie zum Beispiel die wandelbare Produktion, Losgröße 1, und warum die individualisierte Massenproduktion wichtig für den Produktionsstandort Deutschland ist. Ebenfalls diskutieren wir wie Industrie 4.0 die Arbeitswelt verändern wird, welche Herausforderungen auf Arbeiter und Angestellte zukommen, und wie diese in zukünftige Fertigungsprozesse integriert werden. Wir besprechen das Referenzarchitekturmodell für Industrie 4.0 RAMI 4.0. Mit BaSys 4.0 werfen wir einen Blick auf eine moderne Industrie 4.0 Middleware, die als Betriebssystem für Industrie 4.0 von einem Konsortium aus Industrie- und Forschungspartnern als Open-Source Lösung entwickelt wird.

Maschinenethik ist ein neues Forschungsgebiet an der Schnittstelle von Informatik, Robotik und Philosophie, das die Entwicklung moralischer Maschinen zum Ziel hat. Es geht darum, auf der Grundlage von Computertechnologie Maschinen zu gestalten, die selbst moralische Entscheidungen treffen und umsetzen können. Beflügelt wird dieses Vorhaben von den jüngsten Entwicklungen der Künstlichen Intelligenz. Analog zu "Artificial Intelligence" (AI) spricht man auch von "Artificial Morality" (AM). Während AI zum Ziel hat, die kognitiven Fähigkeiten von Menschen nachzubilden oder zu simulieren, geht es bei der AM darum, künstliche Systeme mit der Fähigkeit zu moralischem Entscheiden und Handeln auszustatten. Dies erscheint angesichts des technologischen Fortschritts immer wichtiger. Denn die Entwicklung zunehmend intelligenter und autonomer Technologien führt dazu, dass diese auch vermehrt mit moralisch problematischen Situationen konfrontiert sind.
Mögliche Anwendungsbereiche sind künstliche Systeme, die im Service und in der Pflege eingesetzt werden, autonomes Fahren, aber auch militärische Anwendungen sind in der Diskussion. Doch während die einen die Entwicklung moralischer Maschinen euphorisch begrüßen, sehen die anderen einen menschlichen Kernbereich bedroht.