Gesellschaft
Gesellschaft
Kultur
Kultur
Gesundheit
Gesundheit
Sprachen
Sprachen
Beruf
Beruf
Schule
Schule
Grundbildung
Grundbildung
Logo Stadt Biberach
Programm / Programm / Kursdetails
Programm / Programm / Kursdetails

Der Ministerrat hat am 9. Juli 2002 beschlossen, das Konzept zur Implementierung von Gender Mainstreaming in der Landesverwaltung umzusetzen. Ziel von Gender Mainstreaming ist es, Chancengleichheit als Leitprinzip in die tägliche Arbeit, in alle Routinen und Verfahren der Verwaltung zu integrieren. Für die Durchsetzung der Chancengleichheit sind die Fachabteilungen, Fachreferate und Fachleute zuständig, denn sie wissen am besten, wie ein Programm, ein Projekt oder eine Richtlinie ausgestaltet werden kann. Für den öffentlichen Dienst ist Gender Mainstreaming ein Instrument, mit dem sowohl interne Strukturen überprüft als auch externe Impulse für mehr Geschlechtergerechtigkeit gegeben werden können.
Was bedeutet Gender Mainstreaming? Wie setze ich Gender Mainstreaming konkret um?
In diesem Kurs erarbeiten Sie wöchentlich ein Modul zu diesem Thema, wobei Sie online von einer Tutorin betreut werden. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, sich mit den anderen Teilnehmenden im Forum oder im Chatraum direkt auszutauschen. Der Kurs ist praktisch angelegt, so dass Sie die erlernten Inhalte im eigenen Umfeld umsetzen können. In vier Modulen wird ein Überblick über Gender Mainstreaming geboten und das nötige Handwerkszeug vermittelt, mit dem sich Frauen und Männer aktiv für Chancengleichheit einsetzen können.

Modul 1
Gender Mainstreaming: Fremd- oder Zauberwort?
Definition und Entstehung
Sabine Keitel, Fachreferentin Frauen und Politik,
Landeszentrale für politische Bildung Baden-Württemberg

Modul 2
Gender Mainstreaming: Maßnahmen für Menschen
Realität und Vision
Gunter Neubauer, Sozialwissenschaftliches Institut Tübingen
(SOWIT)

Modul 3
Gender Mainstreaming: Simplify your work
Instrumente und Prozesse
Dr. Gerrit Kaschuba, Genderforschungsinstitut tifs, Tübingen

Modul 4
Gender Mainstreaming: Von der Fahrkarte zur
Führungskraft
Anwendungsbereiche und Pilotprojekte
Samira Mahmud, Humboldt Universität zu Berlin

Teilnahme-Voraussetzungen:
Internet-Anschluss und E-Mail-Adresse sind für die Kursteilnahme erforderlich, ggf. Programm für mp3 und PC-Lautsprecher. Vorkenntnisse im Bereich Online-Kommunikation sind nicht notwendig.

Ihr zeitlicher Aufwand liegt ungefähr bei vier Stunden pro Woche und kann individuell bestimmt werden.

Auftaktveranstaltung am 28. Juni 2019, 10-12 Uhr in der LpB Stuttgart. Anmeldungen mit Angabe der Seminarnummer 36/26/19 bitte nur online: www.lpb-bw.de/frauen_veranstaltungen.html


Kosten

60,00 €


Zeitraum

Fr. 28.06.2019 - Fr. 19.07.2019, 18:00 - 21:00 Uhr


Kursort

Zu diesem Kurs sind keine Orte verfügbar.


Dozent/in

N.N.

Kein Bild vorhanden

Datum Zeit Straße Ort
28.06.2019 18:00 - 21:00 Uhr   Auftaktveranstaltung LpB Stuttgart + online individuell
05.07.2019 18:00 - 21:00 Uhr   Auftaktveranstaltung LpB Stuttgart + online individuell
12.07.2019 18:00 - 21:00 Uhr   Auftaktveranstaltung LpB Stuttgart + online individuell
19.07.2019 18:00 - 21:00 Uhr   Auftaktveranstaltung LpB Stuttgart + online individuell