Gesellschaft
Gesellschaft
Kultur
Kultur
Gesundheit
Gesundheit
Sprachen
Sprachen
Beruf
Beruf
Schule
Schule
Grundbildung
Grundbildung
Logo Stadt Biberach
Programm / Programm / 2 Kultur und Gestalten / Werken
Programm / Programm / 2 Kultur und Gestalten / Werken
Seite 1 von 2

Mandalas gibt es viele, bestimmt hast du auch schon fertige Mandalas ausgemalt. In diesem Kurs kannst Du dein eigenes Mandala entwerfen und gestalten. Vorbild für dein Kreisbild können Blüten und Formen in der Natur, oder in der Umgebung sein. Gestalten kannst Du auf einem großen Stein, den Du mitbringst (möglichst rund, 15 bis 20 cm Durchmesser) oder auf einem runden oder quadratischen Leinwandkarton, die ich mitbringe. Acrylfarbe und Druckfarbe bringe ich für den Kurs ebenfalls mit. Es gibt viele Möglichkeiten, die Du ausprobieren kannst. Du kannst dein eigenes Mandala malen, zeichnen oder drucken. Gerne kannst du auch Bilder als Anregung dazu mitbringen. Kursinhalte: - Informationen und Bilder zu Mandalaformen in aller Welt - Entwurf und Konstruktionsmöglichkeiten - Skizze auswählen und übertragen - Mandala malen, zeichnen oder drucken
Bitte mitbringen: verschiedene Pinsel (fein 1-3), Bleistift hart, Zirkel, Geodreieck, Radiergummi, Spitzer, Holzbuntstifte, Fineliner, großer runder Stein, Schälchen, Lappen, Malerkittel, Vesper, Getränk, Materialgeld.
Je nach Verbrauch, max. 5 EUR, werden am Kurstag eingesammelt.

Plätze frei Müllkunst (192-20630)

ab Sa., 14.12., 14.00 Uhr
Dozentin: Corinna Feuerlein

Müll ist subjektiv: Was für den einen nutzlos geworden ist, kann für einen anderen zum Kunstwerk werden. Der Ansicht war bereits der niederländische Maler Vincent Van Gogh 1883. 1919 legte der deutsche Maler Kurt Schwitters mit seinen Collagen den Grundstein für die Müllkunst, die heute aus der Kunst nicht mehr wegzudenken ist. Verpackungen, alte Kleider, Modeschmuck, Kronkorken, entwertete Konzertkarten und Fahrscheine: alles wird zum Material, was andere wegwerfen. Im Seminar erfahren Sie zunächst, wie diese Kunstform entstanden ist. Danach sind Sie an der Reihe, ein Kunstwerk herzustellen. Bitte bringen Sie Gegenstände mit, die Sie eigentlich wegwerfen wollen: verschiedene Verpackungen, alte Fotos, Kinderspielzeug, Schmuck oder Kleidung, die Ihnen nicht mehr gefällt u. Ä., alles, das Ihnen nutzlos erscheint. Sie werden staunen, was aus "Müll" alles entstehen kann.

Plätze frei Zauberkurs für Kinder ab 7 Jahren (192-21200)

ab Sa., 18.1., 9.30 Uhr
Dozent: Jo Brösele

Bei diesem Workshop verrät Jo Brösele einige coole Zaubertricks mit verschiedenen Utensilien. Die Tricks werden geübt, sodass diese danach aufgeführt werden können. In der Kursgebühr sind 4 Euro für Zusatzmaterial beinhaltet. Arbeitsmaterial ist vorhanden.

Plätze frei Fahrradreparaturen selbst gemacht (192-21280)

ab Di., 1.10., 18.30 Uhr
Dozent: Frank Reichel

Durch Übung am eigenen Fahrrad lernt jeder, wie man sich bei einer Fahrradpanne zu helfen weiß. Neben kleinen Reparaturarbeiten wie das Beheben einer Reifenpanne, Justieren der Schaltung, Einstellen der Bremse usw. erhält der Teilnehmer eine Anleitung zur Wartung und Pflege seines Fahrrades, um möglichst Pannen zu vermeiden. Bitte, wenn möglich, das eigene Fahrrad mitbringen.

Anmeldung möglich Messer schärfen mit Wassersteinen (192-21281)

ab Di., 15.10., 18.00 Uhr
Dozent: Rainer Braig

Kochmesser, Jagdmesser, Taschenmesser, Schnitzmesser, ... Alle werden nach und nach durch den Gebrauch stumpf. Messer zu schärfen ist nicht schwer. Es erfordert ein Schärfmittel, ein wenig Geschick und etwas Übung. In diesem Kurs lernen Sie, wie Sie mit Wassersteinen Ihren Messern schonend wieder die Schärfe zurückgeben. Nach etwas Theorie üben Sie unter Anleitung praktisch, wie Sie Ihre Messer auf dem Wasserstein
bewegen, um die gewünschte Schleifwirkung zu erzielen. Bitte bringen Sie zum Kurs 3 bis 5 Messer (kein Wellenschliff, keine Keramikmesser), ein altes Geschirrtuch und unempfindliche Kleidung (Schürze) mit.
In der Gebühr ist eine Materialabnutzungsgebühr von 2 EUR enthalten.

Plätze frei Wie lernt ein Roboter zu laufen? (192-62001)

ab Sa., 28.9., 10.00 Uhr
Dozent: Michael Groh

Im Mittelpunkt steht der LEGO Mindstorms-Roboter. Durch geringfügigen Umbau und Laden eines neuen Programmes ist es dem Roboter möglich, unterschiedliche Aufgaben auszuführen. So kann er zum Beispiel kehren, Tore schießen, Spielassistent und vieles mehr sein. Programmiert zu werden, ist für den Roboter ein wichtiger Bestandteil. Dies gelingt kinderleicht durch die einfach strukturierte Programmiersprache von Lego. Mit Symbolen und Zahlen könnt ihr dem Roboter eigene Aufgaben beibringen. Hierbei üben wir die allgemeingültigen Regeln des Programmierens. Durch Spiele erlebt ihr, wie ein Roboter denkt und wie er seine Aufgabe Schritt für Schritt abarbeitet. Außerdem erfahrt ihr Ausführliches über die Bauarten, den Einsatz, die Vorteile und die Nachteile unterschiedlichster Roboter, die heute weltweit und sogar auch im Weltraum eingesetzt werden. Wenn ihr Freude an Technik habt, seid ihr genau richtig. Vorkenntnisse braucht ihr nicht.

Plätze frei Miteinander die Roboterwelt entdecken (192-62002)

ab Sa., 23.11., 10.00 Uhr
Dozent: Michael Groh

Auch Erwachsene sind fasziniert von Robotern und die täglichen Nachrichten über die neusten Entwicklungen sind unglaublich. Da ist es angesagt, sich gemeinsam mit Ihren Mädels und Jungs in diese Welt hinzubegeben. Der Kursablauf ist wie Kurs 192-62001 "Wie lernt ein Roboter zu laufen?".
Die Anmeldung erfolgt als Zweierteam: Mutter, Vater (gerne auch Oma, Opa, Tante, Onkel, ...) melden sich zusammen mit ihrem jungen Teampartner an. Das Kurstempo wird so angepasst, dass jeder mit neuen Erfahrungen aus dem Bereich Roboteranwendungen und -programmieren den Kurs verlässt.
Die Kursgebühr gilt für 2 Personen. Bei der Anmeldung bitte den Erwachsenen benennen.

Plätze frei LEGO-Mindstorms für Fortgeschrittene (192-62003)

ab Sa., 7.12., 10.00 Uhr
Dozent: Michael Groh

Fortsetzung zum Kurs: "Wie lernt ein Roboter zu laufen". Ihr lernt weitere Befehle von LEGO Mindstorms kennen und übt, wie man diese verwendet. Roboter müssen Tätigkeiten mit hoher Genauigkeit und beliebig oft ausführen. Und dies so schnell wie möglich. Solche Aufgaben bekommt ihr im Kurs gestellt. So soll z. B. der Roboter für ein Ratespiel die richtige Lösung anzeigen, Medikamente austeilen und manches mehr. In einem Wettkampf wird ermittelt, welches Team den Roboter am besten programmiert, damit dieser beim Eierlauf am schnellsten das Ziel erreicht.
Dieser Kurs richtet sich an Interessierte, die bereits mit Mindstorms programmieren oder den Einsteigerkurs bei mir besucht haben. Einen eigenen LEGO Mindstorms-Roboter könnt ihr gerne mitbringen.

Plätze frei LEGO-Mindstorms für Fortgeschrittene (192-62004)

ab Sa., 11.1., 10.00 Uhr
Dozent: Michael Groh

Fortsetzung zum Kurs: "Wie lernt ein Roboter zu laufen". Ihr lernt weitere Befehle von LEGO Mindstorms kennen und übt, wie man diese verwendet. Roboter müssen Tätigkeiten mit hoher Genauigkeit und beliebig oft ausführen. Und dies so schnell wie möglich. Solche Aufgaben bekommt ihr im Kurs gestellt. So soll z. B. der Roboter für ein Ratespiel die richtige Lösung anzeigen, Medikamente austeilen und manches mehr. In einem Wettkampf wird ermittelt, welches Team den Roboter am besten programmiert, damit dieser beim Eierlauf am schnellsten das Ziel erreicht.
Dieser Kurs richtet sich an Interessierte, die bereits mit Mindstorms programmieren oder den Einsteigerkurs bei mir besucht haben. Einen eigenen LEGO Mindstorms-Roboter könnt ihr gerne mitbringen.
Die Kursgebühr gilt für 2 Personen. Bei der Anmeldung bitte den Erwachsenen benennen.

Plätze frei Bee-Bot - eine Roboterbiene auf Entdeckerreise (192-65001)

ab Fr., 17.1., 14.00 Uhr
Dozent: Michael Groh

Der Bee-Bot ist ein kleiner handlicher Bodenroboter und ist ohne technische Hilfsmittel kinderleicht zu programmieren. Er bietet einen einfachen Zugang zu den Themen Robotik, Programmieren und Technologie im Allgemeinen.
Stelle der Roboterbiene eine eigene Aufgabe: das kann das Abfahren eines Labyrinths, das Wettfahren auf einer Rennstrecke oder das Erreichen von Zielen trotz Hindernissen sein. Lass Dir von einer anderen Biene einen Kurs zeigen, den Du kopierst. Gemeinsam werden wir ein großes Brettspiel spielen, die Bee-Bots sind dabei Eure Spielfiguren. Am Schluss schicken wir die Bee-Bots auf eine gemeinsame Reise.



Seite 1 von 2