Gesellschaft
Gesellschaft
Kultur
Kultur
Gesundheit
Gesundheit
Sprachen
Sprachen
Beruf
Beruf
Schule
Schule
Grundbildung
Grundbildung
Junge vhs
Junge vhs
Logo Stadt Biberach
Programm / Programm / 1 Politik und Gesellschaft / Rhetorik
Programm / Programm / 1 Politik und Gesellschaft / Rhetorik

Haben Sie das Gefühl, dass Ihr Kind irgendwie anders ist als andere? Ist Ihr Kind ein guter Beobachter und kann Menschen intuitiv einschätzen? Reagiert es empfindlich auf Lärm und Gerüche, kratzige Kleidung oder Veränderungen? Fühlt es intensiv und zeigt eine große Empathiefähigkeit? Dann könnte es sein, dass Ihr Kind hochsensibel ist!
Hochsensibilität ist eine normale vererbbare Veranlagung, die etwa 15 – 20 % aller Menschen (und auch Tiere) betrifft. Das Nervensystem eines hochsensiblen Menschen ist ‚offenporiger‘ als das normal sensibler Menschen und macht sie deshalb empfänglicher für Reize - emotionaler wie äußerer Art. Dies führt schnell zu einer Überforderung. Kinder reagieren darauf unterschiedlich, als Babys oft mit unvermitteltem Schreien, später entweder dadurch, dass sie sich von sich aus zurückziehen oder überaktiv bis aggressiv reagieren. Einige bekommen zu Unrecht die Diagnose AD(H)S, andere gelten als wahrnehmungsgestört, gehemmt, ängstlich oder hochbegabt. Dies sind jedoch nicht die Kennzeichen der Hochsensibilität, sondern vielmehr Folgeerscheinungen eines nicht bewussten Umgangs mit dieser Veranlagung. Viele Hochsensible fühlen sich oft falsch oder anders. Dabei ist die Hochsensibilität eine Wahrnehmungsbegabung, die das eigene Leben und das der Anderen bereichert und essentiell für unsere Gesellschaft ist. Oft ist die Hochsensibilität auch an eine Hochbegabung gekoppelt und es ist sehr wichtig, gerade Kinder und Jugendliche mit ihren feinen Antennen gut ins Leben zu begleiten und sie in ihrem speziellen Sosein zu bestärken.

Plätze frei "Wer war das noch gleich..?" Nie mehr namenlos! (211-10797)

ab Sa., 26.6., 17.00 Uhr
Dozent: Bernd Haussmann

Sie haben Sich entschlossen Ihr Personengedächtnis zu optimieren und zu diesem Entschluss kann ich Sie nur beglückwünschen! Auch US-Präsident Lynden B. Johnson hatte sich zum Ziel, ein perfektes Namens- und Gesichter-Gedächtnis zu haben. Er wusste, dass er so seinen Bekanntheitsgrad steigern kann. Wenn Sie sich Namen merken, zeigen Sie Interesse und Ihr Gegenüber merkt sich auch Ihren Namen.
Bernd Haussmann ist seit über 20 Jahren Gedächtnistrainer und Autor in der Reihe "Think" von Ravensburger (z.B. "Think. Namen und Gesichter"). In nur drei Stunden zeigt er Ihnen, was Sie machen müssen, um ein außergewöhnlich gutes Namensgedächtnis zu bekommen. Darüber hinaus lernen Sie eine Lerntechnik, welche sich gut im privaten und beruflichen Umfeld einsetzen lässt.
Wichtig ist auch, dass Sie zu Beginn eines Gespräches ein paar Tipps und Tricks in der Tasche haben zum Thema Smalltalk, das hilft Ihnen beim Gesprächseinstieg und ganz besonders beim Einprägen des Namens Ihres Gegenüber.
Bitte Schreibzeug mitbringen!

Anmeldung möglich Rhetorik, Kommunikation und mehr Durchblick (211-10799)

ab Sa., 26.6., 9.00 Uhr
Dozent: Bernd Haussmann

Die Kunst, frei zu reden, kann leichter und wesentlich einfacher praktiziert werden, als die meisten Menschen denken. Der Dozent zeigt, wie Sie ohne Umwege Ihr Publikum begeistern, es mitdenken und mitmachen lassen. Mit weniger aber gezieltem Rednereinsatz erreichen Sie beim Hörer mehr. Verhaltenspsychologische Grundlagen, Kommunikationstechniken, Transferhilfen und gekonnte Präsentation machen jede Rede und Vorstellung und jedes Gespräch zu einem Erfolg. In diesem Abendseminar lernen Sie die 7 wichtigsten "Geheimnisse" einer erfolgreichen Rede / Präsentation kennen: Umgang mit Lampenfieber, Steigerung des Selbstbewusstseins, der sichere Rote Faden, Körpersprache leicht gemacht, Methoden zur Sprachbildung / Sprachausdruck, Schlagfertigkeit und Methoden zum Auswendiglernen von Zitaten. Diese neue Rhetorik kann gerade auch von Anfängern und Fortgeschrittenen leichter und mit wesentlich weniger oder gar keinem Lampenfieber in kürzerer Zeit praktiziert werden.
Bitte Schreibzeug mitbringen.