Gesellschaft
Gesellschaft
Kultur
Kultur
Gesundheit
Gesundheit
Sprachen
Sprachen
Beruf
Beruf
Schule
Schule
Grundbildung
Grundbildung
Logo Stadt Biberach
Programm / Programm / 6 Schule und Beruf / Elementarpädagogik
Programm / Programm / 6 Schule und Beruf / Elementarpädagogik

Keine Anmeldung möglich Ich bin dabei - Eltern begleiten ihr Kind in die erste Klasse (192-60704)

ab Di., 28.1., 20.00 Uhr
Dozentin: Dr. Angela Foldenauer

Wir wissen, wann ein Kind laufen oder die ersten Worte sprechen sollte. Doch welche Fähigkeiten und Fertigkeiten soll ein Kind haben, damit der Start in die Schule gelingt?
An diesem Abend werden die motorischen Fähigkeiten, der Sprachentwicklungsstand und die soziale Entwicklungsvoraussetzung anhand der kinderärztlichen Vorsorgeuntersuchungen und auch der Einschulungsuntersuchung erklärt werden. Es geht nicht darum, "was soll mein Kind alles können", sondern darum, unseren Kindern Zeit, Hilfestellung und Unterstützung zu geben, damit sie sich zu einer eigenen und selbständigen Persönlichkeit entwickeln können.
Möglichst ohne "Freizeit"- oder Therapiestress sollen in diesem Vortrag Beispiele für eine spielerische kindliche Förderung im Familienalltag gegeben werden. Frau Dr. Angela Foldenauer, (Kinder- und Jugendärztin) Frau Irmgard Hefele-Wilhelm (Ergotherapeutin) und Frau Dr. Petra Hirt (Logopädin) werden diesen Abend gemeinsam gestalten und mit "Anschauungsmaterial" und vielen Tipps zur Verfügung stehen.



Kooperationsveranstaltung der Biberacher Grundschulen, der Kinder- und Jugendärzte in Biberach, des Schulamtes Biberach, der Stadt Biberach und STARK im Kopf.

Plätze frei Magnetismus - Immer nur anziehend? (192-61001)

ab Fr., 7.2., 14.00 Uhr
Dozent: Michael Groh

Mit unsichtbaren Kräften wirkt ein Magnet auf ein anderes Material. Mal zieht er an, mal stößt er ab und mal passiert nichts. Wie mit Zauberei können Magnete z. B. tonnenschwere Gewichte anheben oder kleine Spielzeugwaggons zusammenhalten. Ohne Magnetismus sind viele technische Anwendungen gar nicht möglich. Ihr erforscht in diesem Workshop die Kraft und die Einsatzmöglichkeiten von Magneten.
Kursinhalt:
- Was kann sich anziehen?
- Wie messe ich die Kraft eines Magneten?
- Wo sind Magnete eingebaut?
- Wie benutze ich einen Kompass richtig?

Plätze frei Wie kommt der Strom in die Steckdose? (192-61002)

ab Sa., 25.1., 10.00 Uhr
Dozent: Michael Groh

Die Erfindung der Batterie begründete das Zeitalter der Elektrizität. Mit dieser relativ unscheinbaren Erfindung begann die Erforschung des Stromes und die Entwicklung elektrischer Geräte und unserer Energieversorgung. Am Kursanfang wird über die Erfindung der Batterie und die historischen Bedingungen berichtet. Wir werden gemeinsam Batterien bauen, deren Messwerte ermitteln und viel über deren Eigenschaften erfahren.
Damit heute der Strom zu Hause aus der Steckdose kommt, ist sehr viel Technik notwendig. In unterschiedlichen Kraftwerken, Windanlagen, Solaranlagen usw. wird der Strom erzeugt und über große Entfernungen mittels der Hochspannungsleitungen verteilt.
In unserem Haus verbrauchen die vielen verschiedenen Elektrogeräte diesen Strom. Wir werden lernen, wie man diesen Stromverbrauch messen kann. Wir probieren und messen, wie viel Cent z. B. Bügeln, Wasserkochen, etc. kostet. Wir vergleichen z. B. den Stromverbrauch beim Wasserkochen in einem offenen Topf, in einem Topf mit passendem Deckel und in einem Wasserkocher.

Plätze frei Miteinander die Roboterwelt entdecken (192-62002)

ab Sa., 23.11., 10.00 Uhr
Dozent: Michael Groh

Auch Erwachsene sind fasziniert von Robotern und die täglichen Nachrichten über die neusten Entwicklungen sind unglaublich. Da ist es angesagt, sich gemeinsam mit Ihren Mädels und Jungs in diese Welt hinzubegeben. Der Kursablauf ist wie Kurs 192-62001 "Wie lernt ein Roboter zu laufen?".
Die Anmeldung erfolgt als Zweierteam: Mutter, Vater (gerne auch Oma, Opa, Tante, Onkel, ...) melden sich zusammen mit ihrem jungen Teampartner an. Das Kurstempo wird so angepasst, dass jeder mit neuen Erfahrungen aus dem Bereich Roboteranwendungen und -programmieren den Kurs verlässt.
Die Kursgebühr gilt für 2 Personen. Bei der Anmeldung bitte den Erwachsenen benennen.

Plätze frei LEGO-Mindstorms für Fortgeschrittene (192-62003)

ab Sa., 7.12., 10.00 Uhr
Dozent: Michael Groh

Fortsetzung zum Kurs: "Wie lernt ein Roboter zu laufen". Ihr lernt weitere Befehle von LEGO Mindstorms kennen und übt, wie man diese verwendet. Roboter müssen Tätigkeiten mit hoher Genauigkeit und beliebig oft ausführen. Und dies so schnell wie möglich. Solche Aufgaben bekommt ihr im Kurs gestellt. So soll z. B. der Roboter für ein Ratespiel die richtige Lösung anzeigen, Medikamente austeilen und manches mehr. In einem Wettkampf wird ermittelt, welches Team den Roboter am besten programmiert, damit dieser beim Eierlauf am schnellsten das Ziel erreicht.
Dieser Kurs richtet sich an Interessierte, die bereits mit Mindstorms programmieren oder den Einsteigerkurs bei mir besucht haben. Einen eigenen LEGO Mindstorms-Roboter könnt ihr gerne mitbringen.

Plätze frei LEGO-Mindstorms für Fortgeschrittene (192-62004)

ab Sa., 11.1., 10.00 Uhr
Dozent: Michael Groh

Fortsetzung zum Kurs: "Wie lernt ein Roboter zu laufen". Ihr lernt weitere Befehle von LEGO Mindstorms kennen und übt, wie man diese verwendet. Roboter müssen Tätigkeiten mit hoher Genauigkeit und beliebig oft ausführen. Und dies so schnell wie möglich. Solche Aufgaben bekommt ihr im Kurs gestellt. So soll z. B. der Roboter für ein Ratespiel die richtige Lösung anzeigen, Medikamente austeilen und manches mehr. In einem Wettkampf wird ermittelt, welches Team den Roboter am besten programmiert, damit dieser beim Eierlauf am schnellsten das Ziel erreicht.
Dieser Kurs richtet sich an Interessierte, die bereits mit Mindstorms programmieren oder den Einsteigerkurs bei mir besucht haben. Einen eigenen LEGO Mindstorms-Roboter könnt ihr gerne mitbringen.
Die Kursgebühr gilt für 2 Personen. Bei der Anmeldung bitte den Erwachsenen benennen.

Anmeldung möglich Programmieren mit Scratch - ganz einfach! (192-65003)

ab Fr., 31.1., 16.00 Uhr
Dozent: Michael Groh

Mit dem kostenfreien Lernprogramm Scratch lässt sich spielerisch programmieren. Setze Deine Idee in eine Handlung am Bildschirm um. Das kann eine Geschichte sein, die wie ein Comic mit Sprechblasen erzählt. Auch ein Fangspiel ist möglich, in dem eine Figur versucht, Gegenstände zu fangen. Oder Du suchst Dir ein Lied oder ein Musikstück aus und lässt Figuren dazu sich bewegen. Du kannst auch Rätsel erfinden, die Freunde von Dir dann lösen dürfen.
Beim ersten Kurstermin lernst Du, wie man mit Scratch programmiert und bekommst Anregungen für Dein erstes größeres Projekt. Am zweiten Termin fängst Du Dein Projekt an. Du wirst sicher nicht fertig damit. Das macht nichts, da Du es auf Deinem Stick speicherst und zu Hause weiterprogrammierst.