Gesellschaft
Gesellschaft
Kultur
Kultur
Gesundheit
Gesundheit
Sprachen
Sprachen
Beruf
Beruf
Schule
Schule
Grundbildung
Grundbildung
Logo Stadt Biberach
Programm / Programm / 2 Kultur und Gestalten / Plastisches Gestalten
Programm / Programm / 2 Kultur und Gestalten / Plastisches Gestalten

Kurs abgeschlossen Kunstwochenende: Workshop Aktmodellieren (192-20598)

ab Fr., 8.11., 18.00 Uhr
Dozentin: Elke Lippmann-Stietzel

Beim Modellieren nach Modell wird der menschliche Körper in seiner Dreidimensionalität erfasst und plastisch umgesetzt. Dafür ist Ton in seiner Vielfältigkeit ein idealer und geduldiger Werkstoff. Neben Proportion und Volumen oder dem Kennenlernen von Aufbau-und Gestaltungstechniken liegt ein weiterer Schwerpunkt des Workshops in der persönlichen Formgebung. Dadurch wird er zu einem besonders reizvollen Schöpfungsakt. Ganz im Sinne von Rodin: "Die Plastik soll Wahrheit, Leben und Kraft einer Figur hervorheben."

Bitte mitbringen: Die Kosten für das Modell ca. 120 EUR werden auf die angemeldeten Teilnehmer umgelegt und der Ton, wird je nach Verbrauch abgerechnet.

Elke Stietzel

1959 in Münsingen geboren.
1976-80 Studium zur Fachlehrerin für Bildende Kunst in Stuttgart.
1980-91 Kunstpädagogin in Haigerloch und Rottenburg.
Ab 1986 überregionale Kunstdozenten-Tätigkeit.
Ab 1992 freischaffende Künstlerin.
Seit 1993 Kulturbeiträge für Tageszeitungen, Mitglied in den Kunstvereinen Böblingen, Fellbach und Riedlingen.
Seit 2004 Lehrauftrag am Kreisgymnasium Riedlingen.
Ab 1987 zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland.
Werke in zahlreichen öffentlichen und privaten Sammlungen.

"Elke Stietzel findet Mittel und Wege, den Betrachter nicht nur als Rezipienten anzusprechen, sondern ihn zu
einer aktiven gedanklichen Reaktion zu bewegen. Man ist also nicht eingeschränkt oder eingegrenzt durch
einen streng vorgegebenen Formen- oder Strukturrahmen, sondern hat die Möglichkeit, innerhalb der von der
Künstlerin eingeräumten Spielräume selbst gedanklich aktiv zu werden."
...Kunst Aktuell

Kurs abgeschlossen Schweißen und Schmieden - Plastisches Gestalten in Metall (192-20604)

ab Sa., 28.9., 9.00 Uhr
Dozent: Josef Wehrle

In der Werkstatt und im Freien auf dem Hof von Josef Wehrle werden Plastiken aus Metall geschmiedet und geschweißt. Der Weg führt von der Skizze zur plastischen Form, vorgegebene Fundstücke liefern dabei wichtige gestalterische Ideen. Material: Metallfundstücke können mitgebracht werden, Werkzeuge inkl. Schmiede- und Schweißgerät sowie weiteres Material sind vorrätig, die Materialkosten werden direkt im Seminar abgerechnet.

Kurs abgeschlossen Keramik für Anfänger und Fortgeschrittene (192-20607)

ab Fr., 22.11., 18.00 Uhr
Dozentin: Hedda Lintner

Mit verschiedenen Aufbautechniken können unter fachkundiger Anleitung Gefäße, Leuchter, Futterhäuschen oder Objekte nach Wunsch gefertigt werden. Auch verschiedene Dekormöglichkeiten werden vorgestellt. Am dritten Kurstag werden die Arbeiten glasiert und anschließend frosthart gebrannt. Die Kosten für Ton und Glasur werden im Kurs abgerechnet. Bitte mitbringen: Schürze, altes Küchentuch und Folie zum Abdecken.

Kurs abgeschlossen Töpfern für Grundschüler (192-20608)

ab Di., 26.11., 15.30 Uhr
Dozentin: Hedda Lintner

Wir modellieren einen Engel, der uns durch die Weihnachtszeit begleitet. Materialkosten, Brennen und Glasieren sind in der Gebühr enthalten. Nach dem Brennen können die Kunstwerke in der vhs abgeholt werden.

fast ausgebucht Goldschmieden für Anfänger und Fortgeschrittene (192-20612)

ab Sa., 11.1., 11.00 Uhr
Dozent: Wenzel Kreissle

Als Kursteilnehmer setzen Sie Ihre Ideen in attraktive Schmuckstücke um! Bei der Verwirklichung Ihrer Entwürfe werden Sie handwerklich und künstlerisch von einem erfahrenen Goldschmied unterstützt. Sie fertigen Anhänger, Ringe, Broschen oder andere Schmuckstücke aus Silber oder Gold. Sie können dabei Löten, Emaillieren, Sandguss sowie das Fassen von Steinen üben. Das gesamte Werkzeug steht zur Verfügung. Silber, Gold und Schmucksteine können im Kurs erworben werden. Die entstehenden Kosten von 12 EUR Werkzeuggebühr und 2,40 EUR/Gramm Silber (Gold 999 ca. 70 EUR/Gramm und Gold 585 ca. 55 EUR/Gramm, je nach Tagespreis) sowie für Steine und Zubehör werden direkt abgerechnet.

Anmeldung auf Warteliste Korbflechten (192-20618)

ab Sa., 11.1., 10.00 Uhr
Dozent: Dieter Deringer

Das Seminar richtet sich gleichermaßen an Anfänger und Flechterfahrene. Geflochten wird mit ungeschälten Weiden. Anfänger flechten einen runden Korb mit Grifflöchern, Flechterfahrene können z. B. einen ERGO-Schulterkorb oder einen Einkaufskorb flechten. Die Teilnehmer lernen die wichtigsten Grundtechniken des Weidenflechtens kennen: Fitze, Dreierkimme, Zäunergeflecht und Viererkimme sowie verschiedene Randabschlüsse. Am Ende des Seminares sind Sie in der Lage, selbstständig weiterzuarbeiten und die erworbenen Fertigkeiten auch für andere Projekte, wie z. B. Paravents, Zäune oder Rankhilfen einzusetzen.
Das Flechtmaterial steht bereits sortiert und eingeweicht zur Verfügung, ebenso Werkzeug und Drehtische. Eine Arbeitsschürze kann nützlich sein. Die Materialkosten in Höhe von ca. 40 EUR werden direkt im Seminar abgerechnet. Verbindlicher Anmeldeschluss ist Freitag, 13. Dezember, da die Vorbereitung der Weiden einige Wochen in Anspruch nimmt.

Kurs abgeschlossen Buchbinden - Herstellen von Schachteln und Mappen (192-20620)

ab Di., 12.11., 18.00 Uhr
Dozentin: Helga Kemmerle

Die Objekte - verschiedene Arten von Schachteln (z. B. eine Notizzettel-Box) und Mappen - werden aus Karton hergestellt. Welcher Karton verwendet und wie dieser zugeschnitten wird, ist im Kursinhalt enthalten. Das Objekt wird dann mit einem Papier, das am ersten Kurstag selbst gestaltet wurde, bezogen. Bei der Papiergestaltung ist auch das Herstellen von handgeschöpftem Papier dabei.
Bitte bringen Sie folgende Werkzeuge mit: Bleistift, Alu-Lineal, (Papier-)Schere, Cutter (Teppichbodenmesser) Schneideplatte (alternativ Hartholzplatte) und zwei Malerpinsel in verschiedenen Stärken. Sonstige Materialkosten sind im Entgelt enthalten.

Plätze frei Modestücke aus Druck- und Zeitungspapier (192-20625)

ab Fr., 13.12., 18.00 Uhr
Dozentin: Almyra Weigel

Aus Zeitungs- oder Zeitschriftenpapier werden Kleidungsstücke nach individuellem Geschmack und Stil gestaltet. Sie können sich am historischen Stil orientieren oder mit der eigenen Fantasie vollkommen frei kreiert werden.
Um Zeitungspapier in Kleidung verwandeln zu können, werden wir kleben und nähen. Die so geschaffenen Modestücke können für unterschiedliche Zwecke genutzt werden: als Party-Accessoires, für Schaufenstergestaltung, als Theaterkostüme und Bühnendekoration, für Modepräsentationen und als Dekorationen für Räume aller Art. Bitte mitbringen: Zeitungs- und Zeitschriftenpapier, Schere und falls vorhanden Nähmaschine. Die Kosten für zusätzliche Materialien betragen 10 EUR pro Person und werden vor Ort abgerechnet.

Plätze frei Objekte und Schmuck aus Heißkleber (192-20626)

ab Fr., 17.1., 18.00 Uhr
Dozentin: Almyra Weigel

In diesem Kurs soll statt mit Nadel und Faden auf experimentelle Art und Weise mit Heißkleber und anderen, nichttextilen Materialien gearbeitet werden. Es werden dekorative Modeobjekte geschaffen, die mit ihren durchsichtigen Strukturen an Häkelarbeiten erinnern. Im Kurs werden die Grundlagen des Arbeitens mit Heißkleber vermittelt: die "trockene" und die "nasse" Technik, die Herstellung von zwei- und von dreidimensionalen Objekten. Nachdem zunächst diese Techniken auf experimentelle Art und Weise geübt
werden, sollen schließlich individuelle Modeobjekte geschaffen werden. Einerseits sind sie dekorativ, können aber auch für ganz individuelle Zwecke genutzt werden: als Party-Accessoires, für Schaufenstergestaltung, für
Theaterbühne, Modepräsentationen und als Dekorationen für Räume. Bitte mitbringen: 1 kg. Heißkleberstifte, Heißkleberpistole, Schere.

Plätze frei Müllkunst (192-20630)

ab Sa., 14.12., 14.00 Uhr
Dozentin: Corinna Feuerlein

Müll ist subjektiv: Was für den einen nutzlos geworden ist, kann für einen anderen zum Kunstwerk werden. Der Ansicht war bereits der niederländische Maler Vincent Van Gogh 1883. 1919 legte der deutsche Maler Kurt Schwitters mit seinen Collagen den Grundstein für die Müllkunst, die heute aus der Kunst nicht mehr wegzudenken ist. Verpackungen, alte Kleider, Modeschmuck, Kronkorken, entwertete Konzertkarten und Fahrscheine: alles wird zum Material, was andere wegwerfen. Im Seminar erfahren Sie zunächst, wie diese Kunstform entstanden ist. Danach sind Sie an der Reihe, ein Kunstwerk herzustellen. Bitte bringen Sie Gegenstände mit, die Sie eigentlich wegwerfen wollen: verschiedene Verpackungen, alte Fotos, Kinderspielzeug, Schmuck oder Kleidung, die Ihnen nicht mehr gefällt u. Ä., alles, das Ihnen nutzlos erscheint. Sie werden staunen, was aus "Müll" alles entstehen kann.