Gesellschaft
Gesellschaft
Kultur
Kultur
Gesundheit
Gesundheit
Sprachen
Sprachen
Beruf
Beruf
Schule
Schule
Grundbildung
Grundbildung
Logo Stadt Biberach
Programm / Kalender
Programm / Kalender

Veranstaltungen am 23.03.2018:

Kurs abgeschlossen 1968 - Mythos und Wirklichkeit (181-10100)

ab Fr., 23.3., 19.00 Uhr
Dozent: Prof. Dr. Hubert Kleinert

1968 gilt bis heute als Chiffre für Rebellion, Aufbruch und Protest. Und als Schlüsseldatum in der Geschichte der deutschen Nachkriegsdemokratie. Mit der "Fundamentalliberalisierung" von damals habe die Demokratie in Deutschland eigentlich erst richtig angefangen, meinen die einen. Von einer Überschätzung der Bedeutung dieses Datums sprechen andere. Wieder andere sehen darin gar die Wurzel aller möglichen Übelstände. Doch was war 1968 wirklich? War es eine linkspolitische Protestbewegung, die die Grundlagen geschaffen hat für Gesellschaftskritik, Bürgerinitiativen und Grüne? Oder war es doch eher eine Kulturrevolution, ein jugendlicher Aufbruch aus allen möglichen Zwängen und Verboten?

In einer zunehmend wirtschaftlich unsicheren, von Klimawandel und Krieg bedrohten Welt wird der Wunsch nach Selbstversorgung und nach einer WIRtschaft zum Wohl aller immer stärker. Ein Pfeiler für ein gutes Leben für alle, einschließlich Mutter Erde, ist die Permakultur. Durch Humusaufbau, Schutz und Förderung der Bodenlebewesen und Erhöhung der Artenvielfalt ermöglicht sie eine Versorgung mit vitalen LEBENsmitteln. Das Konzept der Gemeinwohlökonomie setzt konsequent an der Neuausrichtung des Ziels von Wirtschaften an, um eine enkeltaugliche Wirtschaft zu etablieren: Vergrößerung des Gemeinwohls statt Gewinnmaximierung. Beide Ansätze, Permakultur und Gemeinwohlökonomie, werden beim Projekt "G-Öko-Land" der Regionalen Wirtschaftsgemeinschaft Allgäu eG (ReWiG) in Zell/ Rot a.d.R. angewandt. Es gibt sie also schon, die praktikablen Lösungen - ganz in Ihrer Nähe!

Dozenten: Liane Faust und Roland Wiedemeyer, Regionale Wirtschaftsgemeinschaft Allgäu eG
Beitrag: freiwillige Spende fürs Projekt

Kurs abgeschlossen Beton-Deko (181-21226)

ab Fr., 23.3., 18.30 Uhr
Dozentin: Nadine Zell

Der Betonboom nimmt kein Ende. Auch für Ostern und für den Sommer können die unterschiedlichsten Objekte aus Beton gestaltet werden, z. B. Vasen, Übertöpfe, Betoneimer oder Trinkschalen. Die Dozentin gibt Anregungen und Anleitungen bei der individuellen Gestaltung eines Dekoobjektes aus Beton für ein stimmungsvolles Zuhause. Die Materialkosten werden vor Ort abgerechnet.
Bitte mitbringen, falls vorhanden: Einweghandschuhe, alte Kleidung, Gefäße, die mit Beton befüllt werden können. Die erstellten Werke können drei Tage nach Trocknung abgeholt werden.