Gesellschaft
Gesellschaft
Kultur
Kultur
Gesundheit
Gesundheit
Sprachen
Sprachen
Beruf
Beruf
Schule
Schule
Grundbildung
Grundbildung
Junge vhs
Junge vhs
Logo Stadt Biberach
Programm / Suche / Suchergebnis
Programm / Suche / Suchergebnis

Es wurden folgende Kurse/Veranstaltungen gefunden:

Seite 1 von 4

Plätze frei Hybridvortrag: Bad Buchau - meine Stadt (digitale vhs) (221-10102)

ab Fr., 10.6., 15.00 Uhr
Dozentin: Charlotte Mayenberger

Bad Buchau hat eine reiche geschichtliche Vergangenheit. Das freiweltliche Damenstift ist heute die Schlossklinik, im ehemaligen Freihof der Herren von Buchau die Federseeklinik. Die Freie Reichsstadt erlaubt den Zuzug von Juden und nicht zu vergessen: Es gab einmal eine Eisenbahnverbindung von Buchau nach Schussenried und nach Riedlingen.

Im Vortrag erzählt die begeisterte Hobbyhistorikerin Charlotte Mayenberger über ihre Heimatstadt, denn sie ist in Buchau, seit 1963 Bad Buchau, geboren und aufgewachsen.
Mit Bildern gibt es einen Rundgang durch Bad Buchau und seine Geschichte.

Plätze frei Hybrid: Erziehung prägt Gesinnung (221-10103)

ab Di., 28.6., 19.00 Uhr
Dozent: Herbert Renz-Polster

„Wer den autoritären Populismus verstehen will, muss dorthin schauen, wo aus kleinen Menschen große Menschen werden – auf die Kindheit“, sagt Renz-Polster. Und das tut der Kinderarzt und assoziierte Wissenschaftler am Mannheimer Institut für Public Health der Universität Heidelberg in seinem 2019 erschienenen Buch „Erziehung prägt Gesinnung. Wie der weltweite Rechtsruck entstehen konnte – und wie wir ihn aufhalten können“. Im gleichnamigen Vortrag an der vhs Biberach arbeitet Renz-Polster heraus, wie es möglich sein konnte, dass der Rechtspopulismus in vielen westlichen Industrienationen so stark zunehmen konnte und welche bis jetzt nicht beachtete Rolle Erziehung und Elternhaus dabei spielen.

Dr. Herbert Renz-Polster gilt als eine der profiliertesten Stimmen in Fragen der kindlichen Entwicklung. Seine Werke „Menschenkinder“, „Kinder verstehen“ und „Wie Kinder heute wachsen“ sind Bestseller. Er lebt heute mit seiner Familie in der Nähe von Ravensburg.

„Spazieren – sehen“, so lautet das Motto des Naturkundepfades, der mit Tafeln für das Anliegen des Naturschutzes wirbt, dabei aber auch über geologische und kulturgeschichtliche Hintergründe informiert.
Kooperation TG, Stadtseniorenrat, Seniorenbüro. ANMELDUNG ERFORDERLICH

Anmeldung möglich Grünräume erleben: Wieland-Park (221-10412)

ab Mi., 22.6., 17.00 Uhr
Dozent: Jürgen Kley

Das Freiraum- und Gestaltungskonzept von Dieter Schaal wird vorgestellt. Jürgen Kley führt durch den Wieland-Park und macht Lust, auch diesen Grünraum in der Innenstadt für sich zu entdecken.

Anmeldung möglich Grünräume erleben: Artenvielfalt in der Stadt (221-10413)

ab Mi., 25.5., 17.00 Uhr
Dozent: Jürgen Kley

Mit Jürgen Kley vom Stadtplanungsamt werden Blühstreifen und Blühwiesen  - Lebensräume mitten in der Stadt werden entdeckt. Er informiert in seiner Führung über Ansaaten und Stauden und zeigt dabei, dass auch in der Stadt einiges für den Erhalt der Artenvielfalt getan werden kann.

Kennen Sie schon alle Grünräume in Biberach?
Die Geschichte des Hirschgrabens und des Goll´schen Gartens wird erfahren und dabei Kleinode entdeckt. Landschaftsarchitekt Jürgen Kley öffnet den Hirschgraben und zeigt die Goll´sche Gartenanlage. Dabei wird auf die historische Entwicklung, das Gestaltungskonzept und die Pflanzen vor Ort eingegangen.

Anmeldung möglich Grünräume erleben: Stadtgarten (221-10415)

ab Mi., 6.7., 17.00 Uhr
Dozent: Jürgen Kley

Kennen Sie schon alle Grünräume in Biberach? Stadtgärtner Ralf Mutschinski und Jürgen Kley vom Stadtplanungsamt zeigen bei einem Spaziergang durch den Stadtgarten und die Altstadt die historische Entwicklung und das Gestaltungskonzept des Stadtgartens. Dabei werden auch die Konzeption und Pflanzenarten der Wechselanpflanzung in Stadtgarten/Blumenkästen und an öffentlichen Gebäuden, sowie die Stauden und Gehölzanpflanzungen, vorgestellt.

Anmeldung möglich Grünräume erleben: Der Burrenwald (221-10417)

ab Mo., 11.7., 16.00 Uhr
Dozent: Markus Weisshaupt

Wir nutzen den Wald als Erholungs- und Entspannungsraum, als Ort für Freizeit- und Sportaktivitäten. Der Wald ist aber auch für das Klima wichtig, gleichzeitig wird der Wald auch forstwirtschaftlich genutzt. Auf der Gemarkung der Stadt Biberach betreut Markus Weisshaupt als Leiter des städtischen Forstamts rund viele Hektar Wald. In der Führung gibt er einen Einblick in seine Arbeit - dabei spricht er unter anderem darüber, welche Folgen der Klimawandel für den Wald hat, warum steigende Temperaturen zu einer Ausbreitung von Krankheiten und Schädlingen führen und warum sich die Baumarten, die im Wald wachsen, wandeln.

Bitte achten Sie auf festes Schuhwerk und dem Wetter angepasste Kleidung und nutzen Sie gegebenenfalls Insektenschutz. Insgesamt werden drei bis dreieinhalb Kilometer Spaziergang zurückgelegt. Eine Anmeldung ist notwendig.

Plätze frei Almanya - Willkommen in Deutschland (221-10425)

ab So., 26.6., 18.00 Uhr
Dozent: Adrian Kutter

Der in Deutschland geborene Cenk hat es in der Schule nicht leicht, weil er als Enkel eines Gastarbeiters nirgendwo richtig dazugehört. Ein Schicksal, das all seine Familienmitglieder auf ihre Weise mit ihm teilen. Als sein Großvater beschließt, seine Ferien in der Türkei zu verbringen, schließt Cenk sich an. Auf der turbulenten Reise erfährt Cenk, wie der Verlust von Heimat und Identität seine Familie geprägt hat.

Plätze frei Monsieur Lazhar (221-10426)

ab So., 10.7., 18.00 Uhr
Dozent: Adrian Kutter

Nach einem tragischen Unglücksfall übernimmt der aus Algerien stammende Bachir Lazhar (Feitag) eine Grundschulklasse in Quebec. Trotz einiger kulturell bedingter Startschwierigkeiten gelingt es Monsieur Lazhar, einen guten Draht zur Klasse aufzubauen und den Kindern beim Verarbeiten der Tragödie zu helfen. Während in der Klasse langsam wieder Ruhe einkehrt, weiß niemand an der Schule etwas von der schmerzhaften Vergangenheit Bachir Lazhars, der noch dazu jeden Augenblick damit rechnen muss, des Landes verwiesen zu werden.
MONSIEUR LAZHAR ist ein leises Drama mit einem warmen, optimistischen Grundton. Es wird getragen von dem charismatischen Spiel Fellags, eines in Frankreich sehr bekannten Komikers und Schriftstellers, und von der großartigen Leistung der Kinderdarsteller, die eine Natürlichkeit auf die Leinwand zaubern, als würden sie heimlich in ihrem eigenen Schulalltag gefilmt.



Seite 1 von 4