Gesellschaft
Gesellschaft
Kultur
Kultur
Gesundheit
Gesundheit
Sprachen
Sprachen
Beruf
Beruf
Schule
Schule
Grundbildung
Grundbildung
Logo Stadt Biberach
Programm / Programm / 2 Kultur und Gestalten / Plastisches Gestalten
Programm / Programm / 2 Kultur und Gestalten / Plastisches Gestalten

Anmeldung möglich Kunstwochenende: Workshop Bronzeguss (182-20595)

ab Fr., 16.11., 18.00 Uhr
Dozent: Gerold Jäggle

Im Mittelpunkt des Kurses steht die Entwicklung einer Kleinplastik. Durch die Auseinandersetzung mit Form, Raum und Material geben wir einer Idee Gestalt. Nach ein paar Übungen haben wir unser Material, das Modellierwachs, kennengelernt. Auf dieser Basis erarbeiten wir eine kleine Figur, ein Tier oder eine freie Form. Ich gebe dabei Anleitung und begleite den Modellierprozess bis hin zur gussfähigen Skulptur. Der Kurs findet in der Arbeitsatmosphäre meines Ateliers in Ertingen, Ludwig-Grill-Str. 6, statt.
Im nächsten Teil bereiten wir den Guss in Bronze vor: Wir bringen Gusskanäle, Luftkanäle und Gusstrichter an und betten das Wachsmodell in hitzefestem Material ein. Dann verschwindet die Form für einige Tage im Ofen, um bei 500° Celsius zu trocknen. Wer beim Guss in Bronze dabei sein möchte, sollte sich Samstag, 24. November, 15 bis 17 Uhr, frei halten. Für den Guss in Bronze (optional) entstehen Kosten, die nach Gewicht und Volumen abgerechnet werden. Eine 15 cm hohe Figur liegt bei etwa 150 Euro.


Kurzvita Gerold Jäggle

Gerold Jäggle ist freischaffender Künstler seit seinem Studium an der Stuttgarter Kunstakademie. Er lebt und arbeitet als Freier Bildhauer in Ertingen und Stuttgart. Seine wichtigsten Stationen sind ein Lehrauftrag am Royal College of Arts in London und seine "Skulptur LNN", die er für Liebherr in Russland realisiert hat und für die er im vergangenen Jahr in Rom mit dem Premio Europeo Capo Circeo ausgezeichnet wurde. Seit Juni 2017 macht er mit seinem Ertinger Nachbarn Richard Metz den YouTube-Kanal "Kanal Dialäkt", ein Projekt für schwäbische Sprache und Lebensart. Neben zahlreichen nationalen und internationalen Ausstellungen sind seine Werke in öffentlichen und privaten Sammlungen vertreten. Gerold Jäggle verfügt über Erfahrung in künstlerischer Lehrtätigkeit an verschiedenen Institutionen und Akademien.

Plätze frei Kunstwochenende Rauminstallationen Verortungen Wenz (182-20597)

ab Fr., 16.11., 18.00 Uhr
Dozentin: Julia Wenz

Wie funktioniert Raumaneignung? In 2D oder 3D? Kartografie ist mein Gebiet /my art comes with territory- dies ist die Legende für diesen Workshop. Jeder Künstler hat Raumerfahrung. Das kann der leere Raum innerhalb einer Zeichnung sein oder die Position eines Objekts. Unsere Expedition führt zum zukünftigen Ausstellungsraum, dem Foyer der VHS. Dafür entwickeln wir Installationen und Karten die uns den Weg weisen. Dieses prozesshafte Arbeiten wird auch fotografisch begleitet. Der Medienwechsel von 2D/3D ins Fotografische macht verschiedene Stationen innerhalb der eigenen Arbeit bewusst.
Alle Materialen mit denen die Teilnehmer gerne arbeiten, können mit gebracht werden. Zudem brauchen wir: Sticker, Klebebänder, alle möglichen Klebstoffe, Folien, Holzleim, Pinsel, Tacker, Klemmen, Cutter, Skalpell, Schere. Fürs dokumentieren reicht die Kamera des Mobilfunktelefons. Wir können alles brauchen! Zusätzlich bringe ich noch Material mit kartografischem Bezug das mit verarbeitet wird. Diese Extra-Kursmaterial (gesamt ca. EUR 120,-) wird auf alle Teilnehmer umgelegt und vor Ort abgerechnet.

Julia Wenz

Julia Wenz arrangiert Lösungen für Räume und deren Inhalte. Raum und dessen Nutzung ist immer ein Ergebnis von Verhandlung. Durch künstlerischen Interventionen kann Raum neu gedacht und gefüllt werden. Assoziative Installationen im öffentlichen oder auch Kunsträumen sind immer auch Interaktion mit dem (auch zufälligen) Publikum.

Julia Wenz studierte in Düsseldorf, Stuttgart und Edinburgh. Lebensmittelpunkt und Atelier sind in Stuttgart, die Arbeitsweise aber nomadisch.

www.juliawenz.de

Anmeldung auf Warteliste Schweißen und Schmieden - Plastisches Gestalten in Metall (182-20604)

ab Sa., 29.9., 9.00 Uhr
Dozent: Josef Wehrle

In der Werkstatt und im Freien auf dem Hof von Josef Wehrle werden Plastiken aus Metall geschmiedet und geschweißt. Der Weg führt von der Skizze zur plastischen Form, vorgegebene Fundstücke liefern dabei wichtige gestalterische Ideen. Material: Metall-Fundstücke können mitgebracht werden, Werkzeuge inkl. Schmiede- und Schweißgerät sowie weiteres Material sind vorrätig, die Materialkosten werden direkt im Seminar abgerechnet.

Plätze frei Töpfern für Grundschüler (182-20608)

ab Mi., 14.11., 15.30 Uhr
Dozentin: Margrit Schiffer

Für den Advent werden Leuchter und Leuchterfiguren getöpfert und verziert durch Eindrücken eines Musters mit dem Modellierstäbchen. Material- und Brennkosten sind in der Gebühr enthalten. Nach dem Brennen können die Kunstwerke in der vhs abgeholt werden.

Plätze frei Goldschmieden für Anfänger und Fortgeschrittene (182-20611)

ab Sa., 19.1., 11.00 Uhr
Dozent: Wenzel Kreissle

Als Kursteilnehmer setzen Sie Ihre Ideen in attraktive Schmuckstücke um! Bei der Verwirklichung Ihrer Entwürfe werden Sie handwerklich und künstlerisch von einem erfahrenen Goldschmied unterstützt. Sie fertigen Anhänger, Ringe, Broschen oder andere Schmuckstücke aus Silber oder Gold. Sie können dabei Löten, Emaillieren, Sandguss sowie das Fassen von Steinen üben. Das gesamte Werkzeug steht zur Verfügung. Silber, Gold und Schmucksteine können im Kurs erworben werden. Die entstehenden Kosten von 12 EUR Werkzeuggebühr und 2,40 EUR/Gramm Silber (Gold 999 ca. 70 EUR/Gramm und Gold 585 ca. 55 EUR/Gramm, je nach Tagespreis) sowie für Steine und Zubehör werden direkt abgerechnet.

Plätze frei Holzschnitzen für Kinder (182-20614)

ab Mi., 7.11., 14.00 Uhr
Dozent: Rupert Willburger

An diesem Nachmittag können Kinder mit dem Material Holz die ersten Erfahrungen machen und aus einem kleinen Stück Holz ein Kunstwerk gestalten. Die Materialkosten von 10 EUR werden im Seminar abgerechnet.

Anmeldung möglich Holzschnitzen - Anfänger und Fortgeschrittene (182-20615)

ab Mi., 7.11., 19.00 Uhr
Dozent: Rupert Willburger

Wer schon immer mal Lust hatte, aus einem Stück Holz etwas zu gestalten, hat in diesem Seminar die Möglichkeit, das alte Holzschnitzhandwerk zu erlernen. Jeder Teilnehmer kann nach einem selbst modellierten Tonmodell oder nach einer Vorlage schnitzen. Auch die Idee der Erstellung von eigenen Krippenfiguren kann in diesem Seminar umgesetzt werden. Wegen der Holzvorbereitung bitte ein bis zwei Wochen vor Beginn den Dozenten anrufen: Telefon 07568/92044. Die Materialkosten (ca. 15 bis 20 EUR) werden im Seminar abgerechnet.

Anmeldung auf Warteliste Korbflechten (182-20618)

ab Sa., 12.1., 10.00 Uhr
Dozent: Dieter Deringer

Das Seminar richtet sich gleichermaßen an Anfänger und Flechterfahrene. Geflochten wird mit ungeschälten Weiden. Anfänger flechten einen runden Korb mit Grifflöchern, Flechterfahrene können z. B. einen ERGO-Schulterkorb oder einen Einkaufskorb flechten. Die Teilnehmer lernen die wichtigsten Grundtechniken des Weidenflechtens kennen: Fitze, Dreierkimme, Zäunergeflecht und Viererkimme sowie verschiedene Randabschlüsse. Am Ende des Seminares sind Sie in der Lage, selbstständig weiterzuarbeiten und die erworbenen Fertigkeiten auch für andere Projekte, wie z. B. Paravents, Zäune oder Rankhilfen einzusetzen.
Das Flechtmaterial steht bereits sortiert und eingeweicht zur Verfügung, ebenso Werkzeug und Drehtische. Eine Arbeitsschürze kann nützlich sein. Die Materialkosten in Höhe von ca. 40 EUR werden direkt im Seminar abgerechnet. Verbindlicher Anmeldeschluss ist Freitag, 14. Dezember, da die Vorbereitung der Weiden einige Wochen in Anspruch nimmt.