Gesellschaft
Gesellschaft
Kultur
Kultur
Gesundheit
Gesundheit
Sprachen
Sprachen
Beruf
Beruf
Schule
Schule
Grundbildung
Grundbildung
Junge vhs
Junge vhs
Logo Stadt Biberach
Programm / Programm / 2 Kultur und Gestalten / Kunstfahrten
Programm / Programm / 2 Kultur und Gestalten / Kunstfahrten

Bildvortrag  im Rahmen der Georgischen Wochen 2022 von Soso Mekwevrishwili. 

Plätze frei Ausstellungsfahrt HfG Archiv (222-20307)

ab Sa., 12.11., 11.45 Uhr
Dozentin: Barbara Willar

Die Hochschule für Gestaltung, 1953 von Inge Scholl. Otl Aicher und Max Bill in Ulm gegründet, zählte in der Zeit ihres 25jährigen Bestehens international zu den fortschrittlichsten Ausbildungsstätten im Bereich Design und Umweltgestaltung und setzt mit ihrem Design-Konzept "ulmer modell" bis heute Maßstäbe.
Seit 2011 ist das HfG-Archiv ins ehemaligen Hochschulgebäude auf dem Ulmer Hochsträß zurückgekehrt und zeigt am dortigen Originalschauplatz sowohl in der ständigen Ausstellung wie auch in Sonderausstellungen die wechselvolle Geschichte der legendären Ausbildungsstätte für Gestalter.
„Von der Stunde Null bis 1968” wird an mehr als 200 Exponaten, Fotografien, Grafiken, und Schenkungen und Nachlässen dem Mythos HfG nachgespürt. Selbstverständlich sind alle HfG-Ikonen wie der >Ulmer Hocker<, das Stapelgeschirr >TC 100< oder die als „Schneewittchensarg” berühmt gewordene Radio-Phono-Kombination „SK 4” der Firma Braun zu sehen.
In der aktuellen Sonderausstellung anlässlich des 100. Geburtstags von Otl Aicher werden aus dessen reichhaltigem Nachlass eine Auswahl seiner berühmten Plakate vorgestellt. Otl Aichers international gewürdigte Arbeiten sind noch immer Impulsgeber und Vorbild angehender Gestalterinnen und Gestalter. Mit den Erscheinungsbildern der Olympischen Spiele 1972 in München beispielsweise schrieb er Designgeschichte.
Termin: Samstag, 12 November
Zeit: 11:45 Uhr vor dem Haupteingang
Ort: HfG-Archiv, am Hochsträß 8, 89081 Ulm
Anfahrt: Eigene Anfahrt, PKW oder Öffentliche Verkehrsmittel (Zug, Bus)
Kosten: 21 €

Eine Gemeinschaftsveranstaltung mit den Volkshochschulen Ehingen und Laupheim.