Gesellschaft
Gesellschaft
Kultur
Kultur
Gesundheit
Gesundheit
Sprachen
Sprachen
Beruf
Beruf
Schule
Schule
Grundbildung
Grundbildung
Junge vhs
Junge vhs
Logo Stadt Biberach
Programm / Programm / 1 Politik und Gesellschaft / Soziale Kompetenzen
Programm / Programm / 1 Politik und Gesellschaft / Soziale Kompetenzen
Seite 1 von 2

Das Training hat die Vermittlung und das Einüben von Strategien für zivilcouragiertes Verhalten in der Konfrontation mit rechten Parolen und menschenverachtenden Äußerungen zum Ziel. Die Frage danach, wie auf politische (Pseudo-)Erklärungen, abwertende Äußerungen und populistische Sprüche authentisch eingegangen werden kann, stehen dabei im Mittelpunkt.
Zielgruppen sind Multiplikator*innen der Jugend- und Bildungsarbeit, Menschen, die mit Geflüchteten arbeiten, Mitarbeitende der öffentlichen Verwaltung und andere Interessierte.

Plätze frei Online: Elterngeld und Elternzeit (222-10531)

ab Mi., 19.10., 18.30 Uhr
Dozent: Marcel Petermann

Sie wollen die Entwicklung Ihrer Kinder von Anfang an begleiten und benötigen dafür Zeit:Elternzeit, in der Sie in Teilzeit arbeiten oder beruflich aussetzen, um bei Ihren Kindern zu sein. Seit dem 1. Juli 2015 hilft das ElterngeldPlus, diesen Wunsch umzusetzen mit dem Ziel, die partnerschaftliche Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu fördern und zu unterstützen. Wie Sie die aktuellen Elterngeld-Regelungen gezielt nutzen und Ihre Elternzeit gemeinsam planen, erfahren Sie in einem Vortrag von Marcel Petermann. Der langjährige Fachreferent des Bundesamts für Familie wird in seinem Vortrag konkrete Zahlen, Fakten und Beispiele aufzeigen. Denn beim ElterngeldPlus und Partnerschaftsbonus gibt es zahlreiche Varianten und eine flexible Elternzeit ist ein rechtlicher Anspruch gegenüber dem Arbeitgeber. Im Anschluss an seinen Vortrag ist Herr Petermann gerne bereit, Fragen zu persönlichen Konstellationen beantworten.

Die aktuellen Elterngeld-Regelungen gezielt nutzen und ihre Elternzeit gemeinsam planen.
Kooperationsveranstaltung des Lokalen Bündnis Familie und der vhs.

Schicksalsschläge und Krisen können jeden treffen. Sie reichen von Alzheimer, Ängsten, Diabetes bis hin zu Krebs, Psychischen Erkrankungen, Schlaganfall und dem Tod einer nahestehenden Person. Bei Erkrankungen oder einer Lebenskrise kann der Austausch mit anderen Betroffenen eine wichtige Hilfestellung geben. In Selbsthilfegruppen tauschen sich Menschen über ihre besondere Situation aus, erarbeiten Lösungen und erleben Gemeinschaft. Dort finden sich Gleichgesinnte, man muss keine Angst vor Ablehnung haben und es wird ein Raum geschaffen in dem Trauer, Wut, Zweifel aber auch Hoffnung, Freude und Verbundenheit einen Platz finden.
Welche Gruppen es im Landkreis Biberach bereits gibt, wie eine Gruppengründung ablaufen kann oder wie Selbsthilfegruppen finanziell unterstützt werden können weiß Carolin Maunz, Sozialpädagogin und Leiterin der KIGS (Kontakt- und Informationsstelle für gesundheitliche Selbsthilfegruppen) Biberach.

Moderne Medienvielfalt in historischem Ambiente: Bibliothekarin Annette Fülle stellt bei einer Führung die Angebote der Stadtbücherei für Erwachsene vor. Sie erklärt, wie man sich in der Bücherei zurechtfindet und mit Hilfe des Online-Katalogs schnell und einfach nach Medien sucht. Auch die moderne Verbuchungs- und Rückgabetechnik der Stadtbücherei wird vorgeführt und erklärt. Im Anschluss an die Einführung können die Teilnehmer die Stadtbücherei selbst erkunden. Sie erhalten einen kostenfreien Schnupperausweis für einen Monat. Zur Erstellung des Ausweises wird der Personalausweis benötigt

Kooperation TG, Stadtseniorenrat, Seniorenbüro

"Die kürzeste Distanz zwischen zwei Menschen ist das Lachen“ Und es ist außerdem nachgewiesen, dass Lachen eine positive Wirkung auf „Körper und Geist hat.“ Aber was genau passiert in unserem Körper, wenn wir lachen? WARUM ist Lachen so gesund? Und was unterscheidet Lachen von Humor? Diesen Fragen wollen wir im Vortrag mit viel Freude auf den Grund gehen.

Ein nicht zu unterschätzendes Thema in zunehmendem Alter ist das Sturzrisiko. Ein Sturz zieht dann leider oft auch Verletzungen und Folgen nach sich, die unter Umständen das weitere selbstständige Leben erschweren können. Für das eigene Sturzrisiko spielen dabei unterschiedliche, meist sehr individuelle Faktoren eine Rolle, die nicht immer nur die unmittelbare Wohnumgebung betreffen. Im Vortrag sollen die Fragen „Wann ist eine Person sturzgefährdet?“ und „Was kann getan werden, um einem Sturz vorzubeugen?“ aufgegriffen und wertvolle Tipps zur Vorbeugung von Stürzen im eigenen Zuhause und außerhalb des Wohnumfeldes gegeben werden. Denn nichts ist wichtiger, als mobil zu bleiben! Die Teilnehmer kennen potentielle Sturzrisikofaktoren und geeignete Maßnahmen, um Stürzen vorzubeugen.

Der Vortrag findet im Bürgerheim und online statt.

Plätze frei Bridge (kennen)lernen in digitalen Zeiten (222-10764)

ab So., 20.11., 10.00 Uhr
Dozent: Matthias Wiedemann

Im Rahmen eines "Bridge-Schnupperkurses" lernen Sie an einem Tag die grundlegenden Dinge von Bridge, dem niveauvollen und weltweit verbreitetsten Kartenspiel, kennen und spielen bereits bald Ihre erste Partie. Daneben erfahren Sie, wie Sie sich Bridge-Kenntnisse am eigenen Computer aneignen können, um dann Bridge jederzeit auch im Internet zu genießen.

Anmeldung möglich Pétanque - Boule (222-10766)

ab Sa., 1.10., 14.00 Uhr
Dozent: Rolf Wetzel

Gespielt wird auf geschotterten Flächen mit einem festeren Untergrund. Da die Hauptanforderung auf Konzentration und Koordination liegt, spielen Alter oder Geschlecht keine Rolle. Regeln, Techniken und Freude am Spiel für Anfänger oder Boulisten mit  Grundkenntnissen werden spielerisch vermittelt.

Körpersprachliche Ausdrucksweisen in Details bei Menschen wahrnehmen und interpretieren zu können, versetzt uns in die Lage, immer einen Schritt voraus zu sein. Sie lernen, Menschen und deren Emotionen zu lesen und zu entschlüsseln.

Plätze frei Hybrid: Wie sag ich es nur? (222-10772)

ab Do., 27.10., 9.00 Uhr
Dozent: Alja Renk

Gerade in schwierigen Gesprächssituationen ist das Geben und Nehmen von konstruktivem Feedback eines der bedeutendsten Instrumente für einen positiven Gesprächsverlauf. In diesem Seminar lernen Sie, mit einfachen und einprägsamen Methoden und Gesprächstechniken, kritische Themen mit dem nötigen Fingerspitzengefühl so anzusprechen, dass Ihr Gegenüber es gut annehmen kann.



Seite 1 von 2