Gesellschaft
Gesellschaft
Kultur
Kultur
Gesundheit
Gesundheit
Sprachen
Sprachen
Beruf
Beruf
Schule
Schule
Grundbildung
Grundbildung
Junge vhs
Junge vhs
Logo Stadt Biberach
Programm / Programm / 1 Politik und Gesellschaft / Umwelt & Natur
Programm / Programm / 1 Politik und Gesellschaft / Umwelt & Natur
Seite 1 von 2

„Spazieren – sehen“, so lautet das Motto des Naturkundepfades, der mit Tafeln für das Anliegen des Naturschutzes wirbt, dabei aber auch über geologische und kulturgeschichtliche Hintergründe informiert.
Kooperation TG, Stadtseniorenrat, Seniorenbüro. ANMELDUNG ERFORDERLICH

Anmeldung möglich Grünräume erleben: Wieland-Park (221-10412)

ab Mi., 22.6., 17.00 Uhr
Dozent: Jürgen Kley

Das Freiraum- und Gestaltungskonzept von Dieter Schaal wird vorgestellt. Jürgen Kley führt durch den Wieland-Park und macht Lust, auch diesen Grünraum in der Innenstadt für sich zu entdecken.

Anmeldung möglich Grünräume erleben: Artenvielfalt in der Stadt (221-10413)

ab Mi., 25.5., 17.00 Uhr
Dozent: Jürgen Kley

Mit Jürgen Kley vom Stadtplanungsamt werden Blühstreifen und Blühwiesen  - Lebensräume mitten in der Stadt werden entdeckt. Er informiert in seiner Führung über Ansaaten und Stauden und zeigt dabei, dass auch in der Stadt einiges für den Erhalt der Artenvielfalt getan werden kann.

Kennen Sie schon alle Grünräume in Biberach?
Die Geschichte des Hirschgrabens und des Goll´schen Gartens wird erfahren und dabei Kleinode entdeckt. Landschaftsarchitekt Jürgen Kley öffnet den Hirschgraben und zeigt die Goll´sche Gartenanlage. Dabei wird auf die historische Entwicklung, das Gestaltungskonzept und die Pflanzen vor Ort eingegangen.

Anmeldung möglich Grünräume erleben: Stadtgarten (221-10415)

ab Mi., 6.7., 17.00 Uhr
Dozent: Jürgen Kley

Kennen Sie schon alle Grünräume in Biberach? Stadtgärtner Ralf Mutschinski und Jürgen Kley vom Stadtplanungsamt zeigen bei einem Spaziergang durch den Stadtgarten und die Altstadt die historische Entwicklung und das Gestaltungskonzept des Stadtgartens. Dabei werden auch die Konzeption und Pflanzenarten der Wechselanpflanzung in Stadtgarten/Blumenkästen und an öffentlichen Gebäuden, sowie die Stauden und Gehölzanpflanzungen, vorgestellt.

Anmeldung möglich Grünräume erleben: Der Burrenwald (221-10417)

ab Mo., 11.7., 16.00 Uhr
Dozent: Markus Weisshaupt

Wir nutzen den Wald als Erholungs- und Entspannungsraum, als Ort für Freizeit- und Sportaktivitäten. Der Wald ist aber auch für das Klima wichtig, gleichzeitig wird der Wald auch forstwirtschaftlich genutzt. Auf der Gemarkung der Stadt Biberach betreut Markus Weisshaupt als Leiter des städtischen Forstamts rund viele Hektar Wald. In der Führung gibt er einen Einblick in seine Arbeit - dabei spricht er unter anderem darüber, welche Folgen der Klimawandel für den Wald hat, warum steigende Temperaturen zu einer Ausbreitung von Krankheiten und Schädlingen führen und warum sich die Baumarten, die im Wald wachsen, wandeln.

Bitte achten Sie auf festes Schuhwerk und dem Wetter angepasste Kleidung und nutzen Sie gegebenenfalls Insektenschutz. Insgesamt werden drei bis dreieinhalb Kilometer Spaziergang zurückgelegt. Eine Anmeldung ist notwendig.

Eine kleine „Acker-Exkursion“ mit dem Alb-Leisa-Wiederentdecker W. Mammel.
Die Alb-Leisa Felder der Schwäbischen Alb sind die artenreichsten Bio-Äcker überhaupt in unserer Landschaft. Woldemar Mammel nimmt uns mit auf eine kleine Entdeckungsreise in einen Linsenacker auf der Schwäbischen Alb.
Auf einem einzelnen Alb-Leisa-Acker wachsen bis zu 60 verschiedene Wildkrautarten. Auf allen Alb-Leisa-Äckern insgesamt gibt es 140 verschiedene Wildkrautarten.Und jede einzelne dieser Arten beheimatet durchschnittlich jeweils 15 verschiedene Arten von Kleinlebewesen.

Auf den Alb-Leisa-Feldern der Schwäbischen Alb leben über 2000 unterschiedliche Arten von Kleinlebewesen.
Hier ein „Vorgeschmack“: https://www.youtube.com/watch?v=dWDV3b7sQvY

Jede und jeder kann etwas für die Biodiversität, für die Insekten oder Vögel machen. Sei es im eigenen Garten, auf dem Firmenareal oder auf den Äckern und Wiesen. 60% der landwirtschaftlichen Flächen sind gepachtet, somit kommen die Eigentümerinnen und Eigentümer aus unseren Städten, Dörfern, Kommunen und Kirchengemeinden. Hier steckt viel Potential für Privatpersonen, Kirchen und Kommunen im gemeinsamen Vorgehen mit den Landwirtinnen und Landwirten etwas für die Biodiversität auf den Agrarflächen zu erreichen.
„Fairpachten“ ist ein kostenfreies Beratungsangebot für alle, die landwirtschaftliche Flächen verpachten und sich mehr Naturschutz wünschen. Dazu werden u.a. ein Muster-Pachtvertrag und 30 Maßnahmen-Steckbriefe zur Verfügung gestellt. In dem Vortrag und dem gemeinsamen anschließenden Austausch geht es um das NABU-Projekt „Fairpachten“, aber auch um die Landwirtschaft allgemein sowie um Biodiversität in der Landwirtschaft.

Der Vortrag kann online zu Hause besucht werden. Zudem wird der Vortrag in die vhs gestreamt, kann an dem Abend dort also angeschaut werden.

Vielerorts wird die Nacht zunehmend durch Kunstlicht zum Tag gemacht. Mit weitreichenden Folgen für Insekten und Fledermäuse, aber auch für uns Menschen. Denn weder die Natur noch wir Menschen können uns der Beleuchtung bei Nacht entziehen. Aber muss das sein?
Mit Kunstlicht wird die Nacht immer mehr zum Tag gemacht, sei es bei der Beleuchtung von Firmengebäuden, Parkplätzen oder kulturellen Stätten. Kaum ein nachtaktives Lebewesen oder gar der Mensch kann sich diesem Licht entziehen. Mit weitreichenden Folgen. Lichtverschmutzung ist ein ernstzunehmendes Problem für unsere Umwelt und bis heute entweder noch nicht in den Köpfen vieler Verantwortlicher angekommen oder es fehlt schlichtweg das Wissen zu diesem Thema.
Referent: Manuel Philipp

Der Vortrag kann online zu Hause besucht werden. Zudem wird der Vortrag in die vhs gestreamt, kann an dem Abend dort also angeschaut werden.

Mit Wanzen werden oftmals zunächst die für uns lästigen Bettwanzen assoziiert. Doch diese Tiergruppe, die Heteroptera, bietet sehr viel mehr. Sowohl die Wasser-, als auch die Landwanzen zeigen interessante Verhaltensweisen. Im Vortrag von Dr. Karl-Heinz Müller werden interessante Vertreter dieser artenreichen Tiergruppe vorgestellt. Dabei stehen ihre anatomischen Besonderheiten, ihre Verhaltensweisen, ihre Lebensräume und ihre Bedeutung für uns Menschen in Zentrum der Betrachtungen.
Der Vortrag kann online zu Hause besucht werden. Zudem wird der Vortrag in die vhs gestreamt, kann an dem Abend dort also angeschaut werden.



Seite 1 von 2